Frühstücksglück dank Frühstücksbrei

Brot, besonders zum Frühstück ist ja so gar nicht meine Sache, daher war ich schon immer auf der Suche nach Alternativen. Nicht frühstücken, Frühstückskuchen, Rührei, Müsli, im Laufe der Zeit habe ich alles Mögliche probiert aber so richtig begeistert hat mich nichts davon.
Am Ende bin ich bei Frühstücksbrei gelandet und seit dem klappt es auch mit dem Frühstücken.

20160525_101908

Im Augenblick kaufe ich mir einen Basisfrühstücksbrei und ergänze mit Zutaten nach Lust und Laune, mal mit verschiedenen Nüssen, mal eher fruchtig oder schokoladig oder alles zusammen.

20160525_102108

Heute früh gab es den Basisbrei mit Chia Topping Cranberry-Vanille von Davert, Rapunzel Schokotropfen Vollmilch, dennree Pinienkernen und ein bisschen Obst in Form von Weintrauben und Birne.

Ich mische immer erst die Pinienkerne, das Topping und den Brei zusammen, übergieße alles mit heißer Milch, lasse es ziehen und füge dann zuerst das Obst und am Ende die Schokolade dazu.

20160525_101818

Was mir am Frühstück mit dem Brei besonders gefällt, ich kann täglich ein bisschen variieren und es wird nicht langweilig. Und ich bin lange satt, was definitiv auch ein großer Bonus ist.
Dazu dann noch ein schöner kräftiger Becher Tee und mein Frühstücksglück ist perfekt!

Und jetzt bin ich neugierig, was gibt es so bei Euch zum Frühstück?

 

Advertisements

Mädelssonntag auf dem Balkon

Mädelssonntag auf dem Balkon einer Freundin bei herrlichem Sonnenschein. Das laue Lüftchen weht, die Geräusche der Großstadt rauschen leise im Hintergrund vorbei und wir genießen die kleine Auszeit vom Alltag.

20160522_184058

Dazu ganz entspannt das eine oder andere Gurkenwasser als Erfrischung. Am Abend die Entscheidung, essen gehen oder Essen bestellen und wenn bestellen, dann wo? Leider liefert das gewünschte Burger Restaurant nicht zur Wohnung zum Balkon, also wo dann ordern? Am Ende bestellen wir bei Joey’s Pizza und es wird zwei Mal die Pizza Athena und einmal der Pulled Beef Burger mit Coleslaw.

20160522_184530

In Rekordverdächtigen 15 min fand das Essen seinen Weg zu uns in den 4. Stock , wo wir es glücklich verspeisten.

20160522_184535

Der saftige Burger samt knackigem Coleslaw und die reichlich belegte  Pizza waren sehr heiß und sehr lecker. Für einen gewissen Wow-Effekt sorgten die Sonnenblumenkerne am Pizzateig.

20160522_184045

So lässt sich ein Sommertag entspannt verbringen und am Ende des Tages sind wir erholt und voller guter Laune!

Dinner im Fährhaus Caputh

Wie wäre es mal mit raus aus der Stadt für ein leckeres Abendessen in malerischer Atmosphäre, irgendwo am Wasser und am besten mit Sonnenuntergang?

20160402_190048

Ein Ort auf den genau das alles zutrifft ist das Fährhaus Caputh, wo es gegen Abend fast schon ein bisschen magisch wird, wenn es dämmert und ruhiger wird, man mit Blick auf das Wasser ganz entspannt essen und die Seele baumeln lassen kann.

Die Karte umfasst regionale Küche, von leicht bis deftig, mit wechselnden saisonalen Spezialitäten. Ein besonderer Tipp ist der selbstgebackene Kuchen, den man auch zum Mitnehmen bekommen kann.

20160402_190503

Tafelspitz

Bisher haben wir immer auf der Havelseite gesessen und den Blick genossen, auf die Fähre, die vorbeischippernden Boote und den Fluss. Es gibt aber auch einen schönen renovierten Speisesaal im inneren, eingerichtet mit viel Holz und sehr gemütlich.

Bei unserem letzten Besuch genossen wir einen sehr zarten Tafelspitz mit Meerrettichsoße und einem hausgemachten Hefekloß mit Kräutern, den man definitiv nur bei großem Hunger wählen sollte. Butterweich beim Schneiden verhielt sich der Sauerbraten an Rotkohl und Salzkartoffeln. Groß und auf den Punkt zubereitet präsentierte sich die Forelle und auch die Fischsuppe war schmackhaft und verfügte über reichlich Einlage.

20160402_190545

Sauerbraten

Bedient wurden wir von einer sehr freundlichen und zuvorkommenden Dame und auch die Wartezeiten waren angemessen.

Wir verbrachten im Fährhaus Caputh einen schönen Abend und dank des feinen Essens und des schönen Ortes war es fast wie ein Kurzurlaub.

20160402_185914

FAKTEN
Fährhaus Caputh
http://www.faehrhaus-caputh.de/
Straße der Einheit 88
14548 Schwielowsee
Telefon 033209 70203

Eine Reservierung für abends ist besonders bei schönem Wetter zu empfehlen.

Ein Foodie auf Reisen – Brasilien

DSC00638

Blick vom Zuckerhut auf die Copacabana

Heute nehme ich Euch mit auf eine kleine kulinarische Reise nach Brasilien, ein Land, das Foodieherzen höher schlagen lässt.

So vielfältig wie die Bewohner ist die Küche mit ihren regionalen und zum Teil sehr großen Unterschieden und es gibt viel mehr zu entdecken als nur Caipirinha.

Martkhallen

DSC00392

Genauso wie in Deutschland sind die Martkhallen wunderbare Orte, um die örtlichen Spezialitäten zu entdecken. Unvergesslich ist für mich der Besuch des Mercadão in São Paulo. Dabei handelt es sich um eine herrliche alte Martkhalle voller Staände mit Obst, Gemüse, Fisch, Fleisch und anderen Köstlichkeiten, dazu ein großes gastronomisches Angebot. Alles wirkt bunt, vielfältig und ich habe mich damals fast wie im Schlaraffenland gefühlt.

DSC00395

Tipp: Unbedingt ein Mortadella-Sandwich probieren, bei kleinem Hunger reicht auch eins für zwei Personen.

DSC00388

Getränke

Kaffee

20130402_143520

Den Morgen kann man mit einem aromatischen Cafezinho starten, der nur in Brasilien so herrlich kräftig und gleichzeitig sanft schmeckt. Selbst ich als irgendwas-Kaffee-oder-Espresso-mit-Milch-Trinker brauche dazu keine leite und meinem Magen bekommt das trotzdem muito bom.

FB_IMG_13652868889126616

Aber natürlich gibt es auch viele weitere Kaffeespezialitäten, hier kommt jeder Kaffeefreund auf seine Kosten, gerne auch mal ausgefallen mit Schlagsahne und Sauce, fast schon mehr einem Dessert ähnelnd als einem Käffchen.

20130409_172839

Coco

Und wenn es so richtig tropisch heiß ist und der Schweiß in strömen läuft, dann gibt es eigentlich nichts besseres als eine eine eisgekühlte frische Coco, die direkt frisch vor einem aufgeschlagen wird. Kalorienarm und quasi isotonisch, der Megadurstlöscher nicht nur für Touristen, gerne am Strand im Stehen oder auch im Café, um ein bisschen von außen und innen abzukühlen.

Tipp: In Rio am Strand ruhig ein bisschen schauen, an welchem Kiosk man eine Coco kauft, zum Teil gibt es erhebliche Preisunterschiede. Besonders romantisch wird am Kiosk am Arpoador zum Sonnenuntergang, egal ob Bier, Coco oder ein anderes Getränk, wenn die Sonne langsam verschwindet wird die Stimmung malerisch und es schmeckt gleich doppelt so gut!

20130328_183300

Caipirinha

DSC01019

Der Caipirinha darf natürlich bei den Getränken nicht fehlen, gehört er doch genauso wie eines der zum Teil mit Eis gekühlten Getränke einfach irgendwie dazu.

In Brasilien gibt es den Cocktail mit verschiedensten Früchten und Alkoholika, ganz klassisch mit Cachaça, auch Pinga genannt, mit Wodka, Sake, Rum usw. und das ganze gemischt mit den unterschiedlichsten Früchten. Von je weiter her der Alkohol importiert wurde, desto teurer und ich hatte das Gefühl, deswegen trinken viele dort so gerne Caipisake.

Mein bisheriger Favorit: Ein Caipiroska mit Wodka, Ananas und Maracuja, von dem ich heute noch schwärme.

Essen

Rodizio

DSC01114

Rodizio in einer Churrascera

Das Rodizio ist die brasilianische Form von all-you-can-eat Restaurants, wo man einen bestimmten Betrag bezahlt und dann so viel essen kann, wie man möchte.

Bei uns denkt man bei dem Wort  Rodizio an Steakhäuser und  Fleisch, viel Fleisch – diese Form findet man in den Churrascarias. Dort gibt es in der Regel neben einem alleine schon satt machendem vielfältigen Buffet diverse Fleischsorten, die an Spießen gegrillt und herum getragen werden. Wenn das Passende dabei ist, teilt man das durch Stop-and-Go Schildchen der verschiedensten Art mit und der Kellner schneidet das gewünschte Stück direkt auf den Teller.

Tipp: Picanha, mit und ohne Knoblauch, medium gegrillt. Herrlich zart.

20130401_194826

Pasta Rodizio

 

Wer es eher nicht ganz so fleischig haben möchte, für den gibt es Rodizio auch in anderer Form, z.B. mit Pizza, Pasta oder Sushi.

Kilo Restaurants

Kilo Restaurants oder auch Por Kilo Restaurants gibt es eigentlich so gut wie überall und wir gehen dort besonders gerne mittags essen.

Wenn man hier essen geht, dann zahlt man nur das, was man auf dem Teller hat. Meistens gibt es zwei verschiedene Tellergrößen zur Auswahl und man bedient sich nach Lust und Laune am Buffet. Je nach Restaurant gibt es verschiedene Angebotsschwerpunkte, die meist auch noch täglich wechseln. Hat man alles, was man möchte, dann geht es ab zur Kasse, wo der Teller gewogen wird und man sozusagen nach „Kilo“ bezahlt, woher sich auch der Name ableitet.

In der Regel eine gute und günstige Möglichkeit, sich durch die lokalen und klassischen Spezialitäten zu probieren.

Tipp: Besser hier keine Coxinhas essen, die sind oft recht schwer und machen alleine schon super satt, so dass man sie auch gut als separate Mahlzeit bei einer Bar auf die Hand kaufen kann.

Fleisch

20130407_183936 (1)

Wenn man kann, dann einfach mal einen großen Supermarkt besuchen und staunend an der Fleischtheke stehen. Egal, ob es sich um frisches Fleisch oder die Berge Trockenfleisch, das sogenannte Carne seca, handelt, die Mengen haben mich beim ersten mal fast umgehauen.

20130407_183603

Und was dabei auffällt, die wirklich sehr gute Qualität, was regelmäßig beim Essen gehen für lustige Momente sorgt, wenn sich mitessende Brasilianer für die ihrere Meinung nach mittelmäßige Fleischqualität entschuldigen und wir zu erklären versuchen, dass auch das gegenüber dem meisten Fleisch in Deutschland herausragend gut ist.

Feijoada

DSC00560

Feijoada completa

Als ich das erste Mal in Brasilien war und es an einem ausgesprochen heissen Samstagmittag zum Feijoada essen ging, war mir etwas mulmig zumute, da ich eigentlich gar keine Ahnung hatte, was da auf mich zukommen würde.

Nachdem wir bestellt hatten, brachte der Kellner kurze Zeit später Schüssel um Schüssel mit Beilagen. Es gab Reis, Farofa (geröstetes Maniokmehl, das je nach Restaurant mit verschiedenen Dingen wie z.B. Speck, Ei, Tomaten, Bananen etc. zubereitet wird), Couve  mineira (eine Art Kohl, in dünne Stücke geschnitten und bißfest gedünstet), Molho da pimenta (eine Art Soße, die auch von Restaurant zu Restaurant geschmacklich variiert aber in der Regel Zwiebeln, Tomaten, Koriander und Chilli enthält) sowie Oranenscheiben zur Anregung der Verdauung und einen Schnaps.

DSC00559

Die Feijoada selber besteht in der Regel aus schwarzen Bohnen, fettiger geräuchterter Wurst, Fleisch, Trockenfleisch und Schweineohren- und Füßen, die in Stücken für die Sämigkeiten des Ganzen dazu gegeben werden.

War ich beim Auffüllen noch etwas skeptisch, so war doch ab der ersten Gabel voll klar, auch ich bin der Feijoada, wenn sie gut gemacht ist, verfallen.

Tipp: Traditionell wird der „Nationaleintopf“ mittwochs und samstags angeboten und es lohnt sich, Anwohner zu fragen, wo es die beste Variante der Nachbarschaft gibt.

Desserts

20130403_165352

Auch wenn man meistens nach den Hauptgerichten schon super satt ist, auch die Dessert und Kuchen sind es wert, probiert zu werden.

Das Angebot ist meistens so groß, dass jeder etwas findet. Egal ob Flan mit Karamellsoße, Papayacreme oder tropisch-fruchtiges Eis, wenn der Nachtischwagen im Restaurant angefahren kommt, dann ist es schwer, zu widerstehen.

20130407_171818

Flan

Wenn es Kuchen sein soll, unbedingt ein Stück bolo de cenoura, klitschig-saftigen Möhrenkuchen, am besten mit Schokosauce, probieren. Ebenfalls sehr lecker wenn auch sehr süß sind Teilchen mit doce de leite (einer Art gezuckerter karamellisierter Milchcreme), hier reicht ein Stück meist mit viel Kaffee durchaus für zwei Personen.

Und wenn es mal ein Dessert für den großen Hunger sein soll, dann ist auch eine Pizza mit Bananen oder mit Bananen und Ananas sehr zu empfehlen.


Ich hoffe, der kleine Kurztrip nach Brasilien hat Euch gefallen. Mich hat das Land nicht nur essensmäßig vom ersten Augenblick an mit seiner Vielfältigkeit und Lebenslust verzaubert und hat es einen festen Platz als Sehnsuchtsort in meinem Herzen .

Natürlich könnte man noch viel mehr schreiben, denn es gibt so viel wunderbares und probierenswertes Essen dort. Aber ich wollte keine Enzyklopädie der Brasilianischen Küche erstellen, sondern Euch einfach mal meine ganz persönlichen Highlights und Tipps präsentieren.

Wenn ihr auch eine „Brasilianische Essensliebe“ habt, ich freue mich auf eure Kommentare zu euren Favoriten!

 

DSC01080

Burger im LeBuffet im KaDeWe

Es gibt ein paar Orte in Berlin, die mag ich schon, seit ich in diese Stadt vor vielen Jahren gekommen bin. Einer dieser Orte ist das KaDeWe und besonders die dortige Feinkostabteilung sowie das Restaurant LeBuffet. Große Kaufhäuser mit Tradition haben etwas magisches, das ich nicht erklären kann, das mich aber einfach irgendwie anzieht.

20160514_180016

Live Cooking an der Burger Bar

Am Samstag wollten meine Begleitung und ich unseren Hunger nach einer Shoopingtour stillen. Eigentlich war ein Stück Kuchen mit Kaffee geplant, aber vor Ort entschieden wir uns dann spontan doch um. Es wurde ein LeBuffet Burger mit Country Potatoes, der direkt live vor unseren Augen für uns frisch zubereitet würde:

20160514_181247

Ein wirklich großer Burger, mit medium gebratenem Patty, einem sehr leckeren Bun, knusprigem Speck, angeschmolzenem Cheddar, angebratenen Zwiebeln, Salat, Tomate und Saucen. Zusammen eine köstliche Kombination mit gut gewürzten super knusprigen großen Pommes.

Auf Grund seiner Größe schafft man gerade so den Burger und ist danach sehr satt und glücklich. Dazu gab es ein Köstritzer Kellerbier und eine Berliner Weiße.

20160514_181303

Wir fanden alles zusammen sehr lecker, ein richtig schönes herzhaftes Samstag-Abend-Essen, um nach einem ausgiebigen Bummel wieder Energie zu tanken!

FAKTEN
LeBuffet KaDeWe
Tauentzienstraße 21-24
10789 Berlin
Telefon: 030-2177739
http://www.kadewe.de/de/gourmet/bars_restaurants/

 

Koreanisch im DaBangg Teehaus in Friedenau

Manchmal braucht es gar nicht viel, um glücklich zu sein. Ein schöner Abend mit Freunden bei gutem Essen kann wie eine Auszeit vom stressigen Alltag wirken.

Genau so eine Mini Auszeit verbrachten wir im DaBangg Teehaus in Friedenau.

Im sehr gemütlichen Gastraum sitzend wurden wir extrem freundlich bedient und genossen Tee und leckeres Essen.

DaBang

Bulgogi

Das Bulgogi ist hier richtig feurig und herzhaft und das Bibimap wird in verschiedenen Varianten geboten, mit Fleisch oder vegetarisch, in der Schüssel oder im heißen Feuertopf, in dem alles noch ein bisschen weiter vor sich hin brutzelt.

Als Nachtisch gab es ein sehr sättigendes Rote Bohnen Eis und Reismehlrollen mit Honig.

DaBang2

Wer koreanisch in fast schon familiärer Atmosphäre essen möchte, der ist hier genau richtig. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, der sollte allerdings vorher einen Tisch reservieren.

FAKTEN
DaBangg Teehaus
Hedwigstr. 18
12159 Berlin
030/95629407
http://dabangg.de/

Lakrids by Johan Bülow

Ich gebe es zu, ich liebe gute Lakritz. Und letzte Woche beim Sweet-Up gab es zwei Sorten wirklich feines schwarzes Gold von der Marke Lakrids by Johan Bülow.

Neugierig geworden, begab ich mich Anfang der Woche auf die Homepage des dänischen Lakritzherstellers und konnte gar nicht anders, als eine kleine feine Auswahl zu bestellen. Und heute, nur drei Tage später, erreicht mich mein Paket von der Insel Bornholm per UPS.

Die Auswahl fiel mir nicht leicht, es gibt dort einfach zu viele köstlich klingende Sorten, von purem süßen oder salzigen Lakritz über mit verschiedenen Schokoladen und Geschmäckern überzogene Lakritzstücke bis hin zu Lakritzpulver- und Sirup. Und wer sich jetzt direkt fragt, was er mit letzterem anfangen soll, für den gibt es auch einige Rezeptvorschläge, wie z.B. Macarons mit Lakritz oder Lakritz Kekse.

Das Paket

Ich glaube, es ist lange her, wenn überhaupt, das ich so ein schönes Paket bekommen habe, wie das schwarze Exemplar heute von Lakrids:

20160513_103014

Der Inhalt war sehr gut und sicher verpackt und ist unbeschadet bei mir angekommen.

20160513_103105

Neben den von mir bestellten Produkten lagen noch Proben von anderen Sorten und wirklich schön gemachte Rezepte im Postkartenformat bei.

20160513_103250

Der Inhalt

Und was soll ich sagen, es ist alles extrem köstlich.

No.1 ist angenehm bissfestes süßes Lakritz, das einen ganz wunderbar lakritzig herben Geschmack hat, der sich optimal mit der Süße verbindet.

No.2 ist das salzige Pendant, was wirklich richtig kräftig lakritzig und salzig schmeckt und dies ergibt einen perfekten Salzlakritgeschmack.

Handmade Organic & Sweet sind ganz besondere Biolaktizze, die in Kopenhagen per Hand hergestellt werden. Hart und weich zugleich, mit einem sanft-kräftigen Lakritzaroma, wirklich gut.

Das allerbeste aber ist BIG D. Dahinter verbergen sich Schwarze Lakritz Mandeln. Hierbei handelt es sich um von Meersalz, Lakritzstaub und Milchschokolade umgebene Mandeln, eine wirklich verboten gute Kombination. Selbst beim Zerkauen schmeckt man deutlich alle einzelnen Geschmäcker und man muss gut aufpassen, nicht gleich die ganze Packung zu genießen.

Das Lakritzpulver werde ich  zum Backen, für Shakes und Smoothies benutzen und bin gespannt, welche Kreationen ich damit alles verfeinern kann.

20160513_104233

Fazit

Wie man vermutlich schon unschwer zwischen den Zeilen lesen kann, ich bin sehr begeistert von Lakrids by Johan Bülow. Schöner, cleaner Webshop mit einer tollen Auswahl, einfache Bestellung, mega schneller Versand in sicherer Verpackung und Lakritze, die das Herz eines jeden Lakritzliebhabers höher schlagen lassen!
(Und ich weiß noch nicht, ob ich dem Sweet-Up dankbar für die Verführung sein soll oder besser nicht, das nächste Kilo geht auf Euer Konto, Jungs!)

Fest steht für mich aber, wer Lakritz mag, der wird Lakrids lieben!