Buchtipp: „Ran an die Buletten“ von Bettina Sturm

„Ran an die Buletten“, nicht nur in Berlin ein geflügeltes Wort, hinter dem sich nur in den seltensten Fällen ein direkter Ansturm auf ein Buffet, sondern mehr das Loslegen, das motivierte Starten mit hochgekrempelten Armen verbirgt. Wie passend, dass das auch der Titel eines Buches von Bettina Sturm ist, dass sich mit Quereinsteigern in der Gastronomie und im Foodbusiness beschäftigt, denn gerade dort gilt, von nix kommt nix.

rab-buchcover

Foto: Dorothee Elfring von http://www.businessmenschen.com, Gestaltung vom Cover: Martina Korkner von http://www.deliciousdesign.de

Dabei handelt es sich aber nicht um den nächsten knochentrockenen Gründungsratgeber, der schon beim Lesen mit einem erhobenen Zeigefinger ein schlechtes Gewissen verursacht, sondern um ein äußerst unterhaltsames Werk, das dank inspirierender Gründerinterviews und praktischer Tipps bei der Entscheidungsfindung von der Leidenschaft zum Business helfen kann.

Ich habe Bettina Sturm letztes Jahr beim Foodbloggercamp in Berlin kennen gelernt und war beeindruckt von ihrer positiv neugierigen Art herauszufinden, wie und warum jemand etwas macht, denn genau zu diesem Thema leitete sie ihre eigene Session bei dem Barcamp. Und mit der gleichen Menschen liebenden interessierten Art hat sie sich aufgemacht, Interviews mit Gründern im Gastrobereich zu führen und unter anderem Herauszufinden, was für Menschen hinter den Ideen stehen, wie sie ticken und vor allem auch was sie bewegt und motiviert.

Herausgekommen sind direkt zu Anfang des Buches 11 Gründerinterviews, von denen ich persönlich gar nicht genug bekommen konnte. Eigentlich wollte ich das erste nur mal schnell lesen und bin dann direkt für die anderen zehn Interviews hängen geblieben. Toll, wie offen und ehrlich die Interviewpartner gerade auch über die Hindernisse sprechen, die ihnen bei ihren Geschäftsgründungen begegnet sind.

mel-ich

Melanie Schüle von Mels Feine Kost beim Gründerinterview durch Bettina Sturm, Foto: Bettina Sturm

Ich gebe zu, ich bin ein kleines bisschen verliebt in dieses Buch, dass mir beim Lesen mehr als einmal ein breites Lächeln ins Gesicht gezaubert hat. Hier geht es nicht um eine verkopfte Anleitung in die Selbstständigkeit, sondern um eine sehr menschliche Unterstützung und Inspiration für all die, die bereit sind, sich den Aufgaben zu stellen, die es mit sich bringt, wenn man im Gastrobereich aus einer Passion ein Business aufziehen möchte. Und es ist nicht nur ein Buch für angehende Foodpreneure, da es mit Herz und Begeisterung geschrieben wurde, die auch einen nicht-angehenden-Gründer wie mich mitreißen können.

rhs-bettina-sturm-dorothee-elfring-07

Bettins Sturm bei der Arbeit, Foto: Dorothee Elfring von http://www.businessmenschen.com

Ich konnte das Buch vorab vor der Veröffentlichung lesen und möchte mich dafür sehr bei Bettina bedanken. Wer jetzt auch Lust auf die Lektüre bekommen hat oder schon jemanden vor Augen hat, für den das genau das richtige Buch ist, ihr bekommt es derzeit bei Amazon für 13,90 Euro.

Mehr zu Bettina Sturm findet ihr auf ihrer Website „Respekt Herr Specht“, wo es uner anderem noch viele weitere Gründergeschichten zu lesen gibt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s