True Italian Pizza Week 2019

IMG_20190401_174113

Eine Woche im Jahr wird Berlin während der True Italian Pizza Week zum absoluten Paradies für alle Pizzaliebhaber. Dieses Mal findet die Veranstaltung vom 04.-10.April 2019 statt und es nehmen insgesamt 32 Lokale teil, diesmal mit Unterstützung der Gemeinde von Neapel.

Das Event feiert die Qualität echter italienischer Pizza, denn Berlin ist eine der Städte außerhalb Italiens, wo es mit die höchste Anzahl an guten Pizzerias gibt.

IMG_20190406_191235

Auf der Website von True Italian findet man alle Infos zu den Teilnehmenden Lokalen sowie eine Übersicht über das jeweilige Aktionsangebot und eine übersichtliche Karte. So bekommt man z.B. für 12 Euro in einigen Pizzerias neben einem Aperitif und einem Digestif eine vom jeweiligen Lokal selber bestimmte Aktionspizza, wodurch ein wirklich vielfältiges Angebot zustande kommt.

IMG_20190401_180811

Die Auftaktveranstaltung fand im Schöneberger Prometeo statt. Seit 2016 bekommt man hier Pizza nach neapolitanischer Art und das besondere ist der Holzofen, in dem die Pizza bei 500 Grad für 60-90 Minuten gebacken wird. Dadurch wird verhindert, dass die Zutaten zerkochen mit dem Ergebnis eines wirklich tollen Geschmacks, von dem ich mich bei der Veranstaltung überzeugen durfte.

IMG_20190401_181044

Das Prometeo gehört Aldo und seinem Sohn Emiliano und für sie war es nicht leicht, eine Genehmigung für den Holzofen zu bekommen, umso mehr freut sich ihr Pizzaiolo Fabio, dass er nun damit arbeiten kann. Intensiv und voller Begeisterung erzählte er uns, wie er seinen Pizzateig herstellt, der nach dem Mischen und Kneten für rund 18-72 Stunden ruhen muss, bevor er als Pizza verarbeitet wird.

IMG_20190401_173300

Im Laufe der Veranstaltung durften wir neben einem Aperol Spritz und Amaro Averna auch diverse Spezialitäten des Prometeo probieren. Unfassbar gut ist die von Aldo selber vorbereitete Porchetta, die er in einem speziellen Ofen backt und mit seiner ganz eigenen Gewürzmischung mariniert.

IMG_20190401_195603

Danach gab es verschiedene neapolitanische Pizzen, die jede für sich einen wahren Genuss dargestellt hat. Krönenden Abschluss bildetes das von Aldos Frau, einer Konditorin, zubereitete Tiramisu.

IMG_20190401_202607

Da mir alles einfach wirklich gut geschmeckt hat, kehrte ich mit meinem Mann am Samstag wieder hierher zurück und genoss ein Pizza Week Menü und was soll ich sagen, auch mein Mann war schwer begeistert von der Pizza, deren Geschmack durch den Holzofen einfach wunderbar ist. Von dem manchmal etwas angekohlten Rand sollte man sich nicht abschrecken lassen, das kann bei einer so hohen Gartemperatur schnell passieren, tut dem Genuss aber keinen Abbruch.

IMG_20190401_194216

True Italian hat sich in diesem Jahr noch ein kleines Schmankerl überlegt. Alle, die im Rahmen der Pizza Week lecker essen und ein Foto davon auf Instagram hochladen, die können einen von drei Aufenthalten in Neapel gewinnen. Mehr Infos dazu gibt es hier.

IMG_20190401_173414

Noch geht die Pizza Week ein paar Tage, daher schnell schauen, ob Eure Lieblingspizzeria mit dabei ist oder wer in Eurer Nähe teilnimmt und dann guten Appetit!

IMG_20190406_191240

Werbeanzeigen

Salumi – European Authentic Pleasure!

Unter dem Titel „European Authentic Pleasure“ , was übersetzt so viel bedeutet wie „authentisch italienischer Genuss“ läuft derzeit eine Kampagne, mit der Salumi Made in Italy auch in Deutschland bekannter gemacht werden sollen.

englisch

©Autentico Piacere Europeo

Salumeria ist italienisch für Wurstwaren und alle in der Kampagne vorgestellten Produkte tragen die Gütesiegel DOP und IGP. Durch verschiedene Veranstaltungsreihen können wir, also die Verbraucher, mehr über die italienischen Wurstwaren erfahren, für die Deutschland der wichtigste Exportmarkt ist.

Die Leiter des Projektes sind das Konsortium Cacciatore Italiano DOP, das Konsortium Mortadella Bologna IG sowie das Konsortium Zampone und Cotechino Modena IGP. Seit 1985 versucht das Istituto Valorizzazione Salumi Italiani Kurz IVSI) daran, die Produkte der typisch italienischen Salumi bekannt zu machen.

Masterclass

©Autentico Piacere Europeo

Im Augenblick finden Masterclasses zu den Salumi in Schulen für das Hotel- und Gaststättengewerbe statt. Am dem 5. April wird es Aktionen in verschiedenen Einkaufszentren in Düsseldorf, Hamburg und Berlin geben, also haltet die Augen offen, denn dort kann man auch eine Reise nach Italien gewinnen!

Mehr Infos findet man auf der Website zu der Kampagne und auf den üblichen Social Media Kanälen.

Buon Appetito!

Spaghetti mit Gorgonzolasauce

Am liebsten sind mir schnelle, einfache und dennoch sehr leckere Rezepte. Dazu zählen für mich Spaghetti mit Gorgonzolasauce, die das Herz jedes cremige Käsesauce-Liebhabers höher schlagen lassen.

sdr

 

Zutaten (für 3-4 Portionen)

1 Packung Spaghetti
40 g Butter
240 g Mascarpone
300 ml Milch
120 ml Weißwein
200 g Gorgonzola
400 g Tiefkühlerbsen
1 Bund Frühlingszwiebeln
Salz & Pfeffer

cof

 

Zubereitung

  1. Spaghetti in kochendem Wasser al dente kochen (meistens so 8-10 Minuten, je nach Marke) und ggf. warm stellen.
  2. Währenddessen geputzte Frühlingszwiebeln und Gorgonzola klein schneiden.
  3. Butter in einer Pfanne erhitzen und Frühlingszwiebeln glasig dünsten.
  4. Tiefgekühlte Erbsen dazu geben und weiter dünsten.
  5. Mit Milch und Wein angießen und kurz aufkochen lassen.
  6. Dann bei mittlerer Temperatur Gorgonzola und Mascarpone dazugeben und alles zusammen köcheln lassen, bis der Käse zu Sauce geschmolzen ist.
  7. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und Spaghetti mit der Sauce auf Tellern anrichten.

cof

Variationen

Natürlich kann man auch andere Nudeln nehmen, Rigatoni und Spirelli machen sich prima.
Für wen es unbedingt Fleisch dazu sein muss, der dünstet einfach vorweg Hähnchenbrust in der Butter, nimmt sie raus, bereitet die Sauce zu und gibt sie am Ende wieder dazu.

GUTEN APPETIT!

So war es im House of Thomas Henry

Ort des Geschehens: Das Warenhaus Jandorf, ein fast schon mystischer Sehnsuchtsort in Berlin Mitte. Dazu die Aussicht auf ein Abend ganz im Glanz und Glamour der goldenen Zeit der 20er Jahre, begleitet durch Cocktails und Longdrinks kreiert von diversen High Class Bars aus Europa, ein perfekter Freitag Abend in Berlin bei sommerlichen Temperaturen

edf

Was ein bisschen wie ein Traum klingt, wurde letzte Woche im House of Thomas Henry wahr, das für zwei Tage die Herrschaft in dem alten Kaufhaus übernahm und die Besucher zu begeistern wusste.

edf

Allein schon die Kulisse war einen Besuch wert, die liebevoll dekorierten Bars inmitten der rauhen Betonwüste des teilsanierten Gebäudes luden zu immer neuen Entdeckungen ein. An jeder Bar erwarteten zwei eigens für die Veranstaltung geschaffene Drinks die durstigen Gäste.

edf

Meine Begleitung und ich probierten uns durch jeweils drei der Cocktails und waren schwer begeistert. An ersten Stelle kam bei uns das Rotkehlchen aus Münster, die mit ihren Kreationen mit Lillet und Thomas Henry für besondere Genußmomente sorgte, was schon optisch bei der Zubereitung der Getränke begann und erst mit dem letzten Schluck endete.

edf

Im ersten Stock gab es feines Fast Food von den Jungs von Chicago Williams BBQ und auf bequemen Ledersofas konnte man den Abend entspannt geniessen, während Burlesque Tänzerinnen, Friedrich Liechtenstein und eine Jägermeister Big Band wechselnde Unterhaltung boten. Dazu konnten sich die Herren gepflegt den Bart rasieren lassen, wurden kleine hochprozentige Eis am Stiel im Zusammenarbeit mit Schleckdruff (mega gut!) gereicht und feine Accessoires aus den wilden 20er Jahren konnten käuflich erworben werden.

edf

Eine rundum gelungene Veranstaltung, vom stilechten Einlass über die gepflegten Drinks bis hin zum ganz besonderen Ambiente. Leider haben wir es vor lauter Staunen und Genießen gar nicht zu einem der angebotenen Workshops geschafft, aber ich bin mir sicher, dass auch diese sich perfekt eingepasst haben.

 

Ein großes Danke an Thomas Henry für die kleine Zeitreise und den wunderbaren Abend!

edf

Event-Tipp: House of Thomas Henry

Läßt Euch Thomas Henry auch irgendwie automatisch an sommerlichen Gin Tonic und leckeren Moscow Mule denken? Sind Cocktails für Euch auch eine wunderbare genussreiche Erfahrung?

Dann habe ich da genau den richtigen Event-Tipp für Euch:

The House of Thomas Henry_Das Kaufhaus der Barkultur1

©Thomas Henry

Nächste Woche öffnet für zwei Tage das House of Thomas Henry im Kaufhaus Jandorf seine Pforten für den Bar Market.

Was ist das denn?

Es wird Drink- und Cocktailkreationen von 20 führenden europäischen Bars zu probieren geben, dazu Burlesque-Tänzerinnen, Barzubehör, einen Barber Shop und viele mehr in einem Kaufhaus der Barkultur, in dem mehr als 40 Bartender dafür sorgen, dass niemand auf dem Trockenen stehen muss. Und damit keiner hungrig nach Hause gehen muss gibt sorgt Chicago Williams BBQ mit feinem Grillgut für das leibliche Wohl der Besucher

2016-010-11-THOMAS-HENRY-BCB-BERLIN-Tk

©Thomas Henry

Wann genau?

Am 18.05.2017 richtet sich die Veranstaltung von 13-21 Uhr mit diversen Workshops an Barprofessionals und –experten. Eine genaue Übersicht über die Workshops wie z.B. Foodparing oder Barrel Aging  findet man auf der Homepage des Events. Bei der Henry’s House Competition treten die Bars mit ihren Cocktailkreationen gegeneinander an.

Am 19.05.2017 wird es dann von 16-24 Uhr interessant für jeden, der gute Drinks liebt und schätzt. Die Timetable für Schulungen und Tastings (Gin! Rum! Tequila!) findet man auf der Eventhomepage. Abends sorgt DJ Senay für housige Beats und wer mag, der kann es sich auch noch ab 24 Uhr bei der Aftershow-Party im Bricks gut gehen lassen.

2016-010-11-THOMAS-HENRY-BCB-BERLIN-Tk

©Thomas Henry

Wo muss ich hin?

Kaufhaus der Barkultur im Kaufhaus Jandorf, Brunnenstraße 19-21 in 10119 Berlin Mitte

Tickets gibt es im Vorverkauf für 15 Euro unter https://www.houseofthomashenry.de/ oder an der Abendkasse für 20 Euro. Diese beinhalten u.a. Coins für 3 Getränke.

Mit einem Teil der Einnahmen wird Gastronomie gegen Rassismus e.V. unterstützt.

2016-010-11-THOMAS-HENRY-BCB-BERLIN-Tk

©Thomas Henry

Sauerkrauttopf aus dem Slowcooker

Ich esse schrecklich gerne Bigos und wollte gerne etwas Ähnliches im Slowcooker zubereiten. Leider fand ich beim Einkaufen aber nicht alle Zutaten, daher habe ich ein bisschen improvisiert. Herausgekommen ist ein Sauerkrauttopf aus dem Slowcooker, der nicht nur kinderleicht aus nur vier Zutaten zubereitet ist, sondern auch noch von meinem Mann das Prädikat „sehr lecker“ bekommen hat.

edf

Zutaten für den 3,5 l Slowcooker

1 kg mildes Wein-Sauerkraut
6 Spreewälder Knacker (Mettenden sind genauso gut)
500 ml milde Brühe (nicht zu salzig, da die Wurst noch ordentlich Salz mitbringt)
1 TL Kümmel

Zubereitung:

  1. Die Knacker/Mettenden in ca 0,5 cm dicke Scheiben schneiden.
  2. Das Sauerkraut in den Slowcooker geben, Brühe, Kümmel und die Knacker/Mettendenscheiben dazugeben, alles gut miteinander mischen.
  3. Alles für 4 Stunden auf High kochen lassen, wer mag, der kann gelegentlich umrühren. Es ist fertig, wenn das Sauerkraut schön weich und die Wurst gut ausgekocht ist.

Als Beilage hatten wir Kartoffelpüree, Salzkartoffeln sollten aber auch sehr gut passen.

Eine Variationsmöglichkeit wäre auch, nicht nur Würste, sondern auch etwas Schweinbauch oder Kassler mitzukochen.

Ich fand das Essen ideal, wenn es in der Vorbereitung mal schnell gehen muss. Einfach alles in den Slowcooker und der treue Gefährte macht dann die ganz Arbeit.

Lasst es Euch schmecken und guten Appetit!

Frühlingssalat mit Spargel

Juhu, es gibt ihn endlich wieder, in den Läden findet man den ersten Beelitzer Spargel, ein Fest für alle Liebhaber in Berlin und auch für unseren heimischen Speiseplan. Egal ob gedünstet, gekocht oder gebraten, bei uns kommen die Spargelstangen in vielen Varianten auf den Tisch.

20170411_174058

Heute gab es einen Frühlingssalat mit gebratenem Spargel, sehr lecker und dabei schnell zubereitet:

Zutaten

Für zwei große Portionen braucht man:

500 g Spargel (weiß oder grün, je nach eigener Vorliebe oder Angebot), geschält und in ca. 3 cm lange Stück geschnitten
1 Packung Feldsalat
1 Packung Cocktailtomaten
1 Packung Mini Mozzarella
1-2 gekochte Eier (je nach Appetitgröße)
Hähnchenbruststreifen
Olivenöl zum Anbraten
Salz, Pfeffer und Lieblingsgewürze zum Abschmecken
etwas gehobelten Parmesan
Dressing nach Geschmack

Zubereitung

  1. Spargel waschen, schälen, schneiden und dann ca. 10 min anbraten, ich brate ihn immer, bis er leicht angebraten bräunlich ist
  2. Hähnchenbruststreifen anbraten

In der Zwischenzeit:

  1. In der Zwischenzeit den Feldsalat waschen und auf tiefen Teller auslegen
  2. 4-5 Cocktailtomaten und jeweils die Hälfte der Minimozzarella darauf verteilen
  3. halbierte Eier ebenfalls darauf verteilen
  4. den angebratenen Spargel und die Hähnchenbruststreifen darauf geben und den Parmesan darüber geben
  5. mit Dressing nach Geschmack verfeinern und dann schmecken lassen.

Als vegetarische Variante kann man den Salat auch super mit gebratenem Räuchertofu zubereiten, ebenfalls sehr lecker.
Ich muss zugeben, ich mag am liebsten Dressing Sylter Art dazu, wogegen mein Mann ihn auch gerne mit einfacher Olivenöl-Balsamico Vinaigrette isst.
Dazu noch ein bisschen Ciabatta oder Baguette und fertig ist ein köstlicher Frühlingssalat.

GUTEN APPETIT!

Und, wie esst Ihr Euren Spargel am liebsten?